Montag10–20 Uhr
Dienstag10–20 Uhr
Mittwoch10–20 Uhr
Donnerstag10–20 Uhr
Freitag10–20 Uhr
Samstag10–20 Uhr
Restaurants und Bars in unserer Sechsten
Beef Grill Club by Hasir 12–22 Uhr
Laggner Schwemme 12–22 Uhr
Lutter & Wegner 12–22 Uhr
Champagnerbar geschlossen
Moët & Chandon Bar geschlossen
Weinbar geschlossen
Spaetkauf 10–20 Uhr
Heute geöffnet: 10–20 Uhr

BRAMMIBAL’S DONUTS

Vegan
and sweet.

Seit 2015 versorgen Jessica Jeworutzki und Bram van Montfort die Berliner mit einzigartigen Donuts. Das Besondere daran? Ihre süßen Köstlichkeiten sind komplett vegan. Im Interview verraten die beiden, wie sie ihr Business gegründet haben und welche ihre Donut-Favoriten sind.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, vegane Donuts herzustellen?
Das ist schon ein paar Jahre her. Wir beide leben selbst schon lange vegan und haben immer, wenn Freunde Geburtstag hatten, etwas Selbstgebackenes mitgebracht, an dem Tag waren es Donuts. Wir haben viele Veganer im Freundeskreis und in der Runde ist uns aufgefallen, dass es in Europa keine veganen Donuts gibt. Bram hat früher in einer Band gespielt und ist viel rumgekommen, auch in Amerika. Dort gibt es viele Donut-Shops, die auch selbst frisch produzieren und viele vegane Optionen haben.

Und wann habt ihr das Gefühl gehabt, dass man daraus ein Business machen kann?
Wir haben keinen Businesshintergrund, ich komme eigentlich aus der Krankenpflege. Mir war eigentlich von Anfang an klar, dass die Idee richtig gut ist. Bram war zunächst etwas skeptisch und musste davon überzeugt werden. Wir haben langsam angefangen, auf Märkten zu verkaufen, was dann direkt wie eine Bombe eingeschlagen ist.

Was unterscheidet eure Donuts von herkömmlichen Donuts?
Herkömmliche Donuts sind aus tierischen Produkten gefertigt. Im Teig sind Eier, Milch und Butter, die Glasuren werden häufig mit Gelatine verdickt, die Schokolade enthält oft Milchzucker und die Streusel Farbstoffe. Industriell hergestellte Donuts besitzen außerdem viele Zusatzstoffe, da sie sonst nicht wochenlang halten würden. Wir verwenden nur pflanzliche Stoffe, wie Margarine und Pflanzenmilch und verzichten auf Eier, Gelatine und Farb- und Zusatzstoffe.

Seit der Eröffnung des ersten Ladens am Maybachufer 2016 sind noch drei weitere Läden dazugekommen, wie auch der hier im KaDeWe. Was sind eure Pläne für die Zukunft?
Wir eröffnen Ende April ein weiteres Café in Friedrichshain und möchten im nächsten Jahr noch ein Café in Mitte eröffnen. Wir haben viele Kunden, die fragen, wann wir nach Hamburg kommen. Das wird der nächste Schritt sein. Auch weitere Cafés in anderen deutschen Großstädten können wir uns vorstellen. Wir wollen das aber erstmal langsam ausprobieren, um zu schauen, wie es läuft.

Welche Donuts sind eure Favoriten?
Das ist schwierig, denn wir haben jeden Monat neue Donuts im Programm und das heißt, es sind immer wieder neue Lieblingssorten dabei. In diesem Monat ist es auf jeden Fall Cookie Dough mit einer leichten Vanilleglasur und einem hausgemachten Keksteig oben drauf. Ansonsten bin ich eher für die Klassiker: Zimt und Zucker geht immer – vor allem wenn sie gerade frisch gebacken sind – oder die mit Karamellfüllung und Kokosmilch.